Vom 19. bis 22. August feiern die Ortschaften Ober- und Unterküps am Fuße ihres Gotteshauses "zur heiligen Katharina" ihre Kerwa. Die Kirche zur heiligen Katharina wurde im Jahr 1799 erbaut und ersetzte die Chorturmkirche, die ein Jahr zuvor abgerissen wurde. Die neue Kirche wurde vom Hofbaumeister Lorenz Fink aus Bamberg entworfen und von Baumeister Andreas Weber aus Staffelstein gebaut. Nach Vollendung der Bauarbeiten, im Jahr 1803, wurde das Gotteshaus der heiligen Katharina geweiht. Der Hochaltar stammt aus der Werkstatt von Bildhauer Georg Hoffmann aus Bamberg und zeigt unter den Rundbogendurchgängen die drei Märtyrerinnen Barbara, Margareta und Katharina, die auch unter den 14 Nothelfern zu finden sind. Die Seiten-Altäre wurden von Franz Anton Schlott aus Bamberg von 1730 bis 1733 für die Johanniskapelle bei St.

Stephan in Bamberg gebaut und im Jahr 1804 von Oberküps erworben.


Vom Erzbischof wieder eingeweiht

Nach der Sanierung der Kirchendecke und der gesamten Raumschale im Jahr 2015 wurden in den Jahren 2014/15 die Altäre, die Kanzel und die gesamten Figuren restauriert, so dass die Kirche wieder im vollen Glanz erstrahlt. 2015 wurde das Gotteshaus von Erzbischof Dr. Ludwig Schick wieder eingeweiht. Das Prunkstück ist aber die Banzer Winterorgel, die im Jahr 1743 vom berühmten Würzburger Orgelbauer Johann Philip Seufert für das Kloster Banz gebaut und 1803 von Oberküps erworben wurde. Die Orgel wurde 2015 ebenfalls gründlich von einem einheimischen Orgelbauer aus Bamberg restauriert, so dass der Domorganist Professor Markus Willinger nach der Abnahme und dem Bespielen der Orgel vom hellen und barocken Klang begeistert war.

Voller Stolz erzählt Kirchenpfleger Theo Voll, dass Domorganist Peter Biller schon nach der Abnahme 1965 erklärte, dass der Klang der Orgel einer kleinen Dom-Orgel gleicht. Nach der Kirchweih werden die Glocken generalüberholt, wobei das Eisenjoch durch ein Eichenjoch ersetzt wird und die Anlage mit voll synchrongesteuerten Motoren ausgestattet wird.


Frische Fische vom Grill

Aber auch das leibliche Wohl für die Kirchweihgäste kommt nicht zu kurz. Die weltlichen Feiern beginnen am Freitag, 19. August, ab 18 Uhr. Frische Fische vom Grill sowie an allen Tagen Bratwürste, Steaks und Pizza, Käsebrote, Fisch- und Lachsbrötchen lassen keine Wünsche offen. Zur Unterhaltung spielt "Kilian".
Am Samstag, 20. August, beginnt der Kirchweihbetrieb wieder um 18 Uhr und es werden frische Fische auf dem Grill zubereitet.

Der Kirchweihsonntag beginnt um 8.50 Uhr mit der Kirchenparade, daran schließt um 9 Uhr der Kirchweihgottesdienst an. Zum Frühschoppen ab 10 Uhr spielt die "Blaskapelle Kleukheim". Ab 11 Uhr verwöhnen die Damen der drei Ortsvereine ihre Gäste mit leckerem Schweizer Braten, Schäuferla und Schnitzel. Zum Kaffee gibt es selbstgebackene Torten und Kuchen. Zum Kirchweihausklang am Montag bietet die Küche nochmal alles auf. Musikalisch werden die Gäste von Alleinunterhalter "Thomas" unterhalten. Die Feuerwehren aus Ober- und Unterküps und der Gartenbauverein Ober-Unterküps freuen sich auf zahlreichen Besuch.
Hartmut Klamm