Sechs Tage herrscht Ende August Ausnahmezustand in Rüdenhausen: Die Kirchweih wird gefeiert - und das nach alter, ganz besonderer Tradition. Nicht nur Musik, gutes Essen und ein Umzug gehören zum Programm, sondern auch der Schlosstanz und der Bürgerauszug, der stets ein beeindruckendes Bild bietet.
Los geht es am Donnerstag, 25. August, mit dem traditionellen Kesselfleischessen im Gasthof Lehner/Stadler. Am Freitag gibt es unter dem Motto "Komm bunt, geh blau" einen Plattenabend der Burschenschaft in der Turnhalle. Die Gäste sind aufgerufen, in ausgeflippter bunter oder blauer Kleidung zu erscheinen. Ab 21 Uhr sorgt DJ Stowner für Musik, der Eintritt beträgt vier Euro. Die Turnhalle ist natürlich dem Motto getreu dekoriert - für diese Deko sind die Rüdenhäuser seit Jahren im Landkreis bekannt.
Am Samstag, 27.

August, treffen sich alle in den Gaststätten, um dort zu plaudern, zu genießen und einfach gemeinsam zu feiern. Sonntagvormittag um 10 Uhr gibt es in der evangelischen Kirche "Peter und Paul" einen Festgottesdienst zur Kirchweih. Am Kirchweihsonntag steht mit dem Kirchweihumzug auch einer der Höhepunkte an. Aufstellung ist an Rosi's Autohof (ehemalig Lomo). Um 13 Uhr setzt sich der Zug mit über 50 Teilnehmern durch den Ort in Bewegung - mit Prediger Sebastian Paul und dem Kirchweihbrautpaar an der Spitze. Nach altbekannter Tradition werden im Umzug die Peinlichkeiten des letzten Jahres auf fantasievoll gestalteten Kirchweihwagen und von Fußgruppen in Erinnerung gerufen. An jeder Gastwirtschaft gibt es ein kleines Ständchen und ein Tänzchen.


Predigt im Schlosspark

Gegen 15 Uhr rollt der Kirchweihumzug in den Schlosspark ein, wo Sebastian Paul die Kirchweihpredigt verliest.

Im Schlosspark ist bereits ab 13 Uhr Festbetrieb, von 15 bis 17 Uhr gibt es wieder ein Kirchweihschießen. Abends wird in den Gasthäusern gefeiert.
Am Kirchweihmontag wird Tradition groß geschrieben: Der Schlosstanz startet mit einem Kirchenbesuch der männlichen Schlosstänzer um 9.30 Uhr. Im Anschluss ist für alle männlichen Schlosstänzer um 11 Uhr Weinprobe im Schlosskeller. Nachdem sich die Tänzer nochmals kräftig gestärkt haben, werden ab 13 Uhr, Treffpunkt Brauerei Wolf, unter Führung des neuen Barthelträgers Patrick Stadler und der Großlangheimer Musikanten die Partnerinnen abgeholt. Gegen 15 Uhr drehen die Paare ihre Runden um den Eichenkranz - ein Ereignis, dass jedes Jahr wieder viele Besucher in den Schlosspark zieht. Dort startet die Bewirtung der Kirchweihgäste bereits um 14 Uhr.
Gegen 17.30 Uhr ziehen die Tänzer zur Turnhalle.

Traditionell gibt es bei den Tanzpartnerinnen immer ein gutes Essen, um sich für den Abend zu stärken, denn um 20 Uhr beginnt der TSV-Tanz. Dieses Jahr spielt die Kapelle "Andorras", der Eintritt beträgt sieben Euro.
Am Kirchweihdienstag gibt es ist wie jedes Jahr den traditionellen Bürgerauszug. Aufstellung ist um 12.30 Uhr und Abmarsch um 12.45 Uhr am Rathaus. Alle männlichen Bürger über 18 Jahren dürfen in Frack und Zylinder teilnehmen. Sie marschieren zum Schloss und werden dort von der fürstlichen Familie begrüßt. Im Schlosspark findet dann der Festbetrieb mit musikalischer Umrahmung durch die Großlangheimer Musikanten und dem Schießen auf das verdeckte Kartenspiel statt. Gegen 17 Uhr ist die Preisverteilung und nach der Verabschiedung des Fürstenhauses geht es im Gleichschritt zum Bürgermeister und Bürgerhauptmann, wo alle nochmals mit Wein und Gebäck versorgt werden.

Den Schlusspunkt bildet am Dienstagabend der Bürgerball.


Vergnügungspark

Spaß und Spannung gibt es an allen Kirchweihtagen im Vergnügungspark. Mit dem Jet-Lifter, Karussell, Schießwagen, Kugelstechen, Süßigkeiten und mehr ist viel für Jung und Alt geboten. Am Freitag ist ab 15 Uhr Familien-Nachmittag mit ermäßigten Preisen. Von Samstag bis Dienstag ist ab 13 Uhr geöffnet.