Und es geht schon wieder los... Frack und Zylinder sind aus dem Schrank geräumt und die Sickershäuser Geometer startklar für die bevorstehenden Kirchweihtage. Gemeinsam mit Prediger Thomas Beer hat sich die "schwarze Sieben" auch für dieses Jahr ein tolles Programm ausgedacht - für Einheimische, aber natürlich ebenso für die erhofft vielen Gäste.
Bereits am Donnerstag, 8. Oktober, nimmt das Kirchweihwochenende im Kitzinger Ortsteil Sickershausen mit einem geselligen Auftakt im SVS-Sportheim seinen Lauf.
Am Freitag, 9. Oktober, versammelt sich ganz Sickershausen um 19 Uhr vor dem alten Rathaus, wo die Geometer erst vereidigt werden, um dann im Anschluss das Rathaus zu stürmen. Der urige Brauch, bei dem Kitzingens Oberbürgermeister Siegfried Müller in einem lustigen Schauspiel der Schlüssel und damit für ein Wochenende die Macht geraubt wird, findet bereits zum 27. Mal statt. Anschließend geht's zur Stärkung ins Gasthaus Goldener Löwe und/oder zur Cocktailparty ins Sportheim.
Tagsüber werden Wagen gebaut, abends wird gefeiert - so sieht der Samstag, 10. Oktober, aus. Ab 20 Uhr findet ein Wirtshaussingen im Gasthaus Goldener Löwe statt. Und auch in der Festhalle an der Sicker ist ab 21 Uhr wieder Party angesagt. "Malle meets Après Ski" lautet das Motto der Fete, bei der DJ Nobbi für einen wahren Hit-Marathon sorgen wird. Der Eintritt kostet 2,50 Euro.
Der Kirchweihsonntag, 11. Oktober, beginnt um 10.10 Uhr mit einem Gottesdienst. Ab 13 Uhr jagt dann ein Höhepunkt den nächsten. Erst übergibt die amtierende Sickershäuser Weinprinzessin Nicole Müller ihre Krone an ihre Nachfolgerin Kathrin Steinberger, dann setzt sich um 13.30 Uhr der große Kirchweihumzug in Bewegung. An der Ecke Schillingstraße/Ringstraße findet wieder die Ausgrabung statt, bei der sich Geometer und Ausgräber auf die lustige Suche nach dem Kirchweihfass machen. Nach dem Umzug sorgt Thomas Beer bei der Kirchweihpredigt für Gelächter in der Festhalle. Dazu können sich die Gäste Kaffee und Kuchen schmecken lassen. Die Kinder können sich derweil - wie an allen Kirchweihtagen - nebenan auf dem Rummel austoben.


Eingrabung mit Fackelzug

Keine Kerm ohne Schubkarren-Rennen! Dieses findet am Montag, 12. Oktober, von 14 bis 15.30 Uhr statt; Siegerehrung ist im Anschluss. Zeitgleich lädt die Feuerwehr zur Geräteschau ein. Um 16 Uhr startet die 13. Dorfmeisterschaft am Festplatz. Als Verlierer des letzten Jahres fungiert heuer der Gesangverein als Ausrichter. Am Abend wartet die Kirchweih mit einer echten Neuheit auf: Erstmals findet die Eingrabung heuer am Ausgrabungsplatz statt. Die Bevölkerung ist dazu um 19 Uhr herzlich eingeladen; die Geometer hoffen auf großen Zuspruch. Nach der Eingrabungszeremonie ist ein Fackelzug zur Festhalle geplant, wo zum Kirchweihtanz Alleinhalter d"Willi aufspielt. Der Eintritt ist frei. An dem Abend wird auch das Geheimnis um den neuen Dorfmeister gelüftet und zur Krönung die Kerm um 24 Uhr endgültig begraben, indem die Geometer den gestohlenen Rathaus-Schlüssel wieder zurückgeben. lni