Vier Tage lang wird in Gnodstadt Kirchweih gefeiert - und dafür haben die Landjugend, der TSV und die Feuerwehr wieder ein unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt. Einer der Höhepunkte wird sicherlich die Kirchweihpredigt sein, die sich diesmal nicht nur mit den vergangenen zwölf Monaten befasst, sondern anlässlich des 25-jährigen Jubiläums sogar mit den letzen 25 Jahren.


Rock im Reitplatz

Los geht das Kirchweihwochenende am Freitag, 1. Juni, traditionell mit der Kirchweihfete. "Rock im Reitplatz" lautet wieder das Motto, ab 21 Uhr ist für Stimmung gesorgt. Der Eintritt ist wie immer frei, es werden Jugendschutzkontrollen durchgeführt.
Nachdem die Jugend den ersten Abend organisiert hat, lädt am 2. Juli der TSV Gnodstadt zum etwas anderen Kirchweihtanz ins Sportheim ein. Man kann der Musik lauschen und mitsingen sowie das Tanzbein schwingen. Bei schönem Wetter feiern Einheimische und Gäste zusammen auf dem neu gestalteten Platz vor dem Sportheim. Der Eintritt ist frei. Für "den kleinen Hunger" ist die Küche gerüstet - und für den Durst gibt's Weizen vom Fass!


Festlich geschmückte Wägen

Der Kirchweihumzug startet am Sonntag, 3. Juli, um 13.30 Uhr. Die Landjugend hat sich im Vorfeld wieder getroffen und gemeinsam die Wägen geschmückt. Doch nicht nur das: Nach dem Umzug kommt traditionell die Kirchweihpredigt - und da hat sich die Landjugend etwas Besonderes einfallen lassen: Wenn am Feuerwehrhaus die Predigt verlesen wird, geht es aufgrund des 25-jährigen Jubiläums diesmal nicht nur um aktuelle Geschichten, sondern die Prediger rufen auch besonders amüsante Geschichten aus den vergangenen 25 Jahren ins Gedächtnis. Damit werden sie sicherlich wieder für viele Lacher und Gesprächsstoff sorgen. Beim Festbetrieb am Feuerwehrhaus, zu dem die Freiwillige Feuerwehr Gnodstadt bereits ab 13 Uhr einlädt, kann man sich über das Gehörte austauschen oder einfach gemütlich miteinander feiern.
Am Montag wird dann ebenfalls ab 13 Uhr gefeiert. Die Gäste können einen schönen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, verschiedenen Speisen und Getränken genießen. Spaß für die kleinen Besucher kann die Feuerwehr dabei ebenfalls garantieren, denn am Montag wird auch wieder die Hüpfburg aufgebaut sein. red