Im Rahmen des 1300-jährigen Dorfjubiläums veranstaltet die Marktgemeinde Euerdorf am Samstag, 17. September, von 15 bis 23 Uhr, und am Sonntag, 18. September, von 12 bis 17 Uhr das nächste Highlight.
Der Markt Euerdorf hat wieder einiges auf die Beine gestellt, um dieses Marktfest zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. So werden viele Höfe mit verschiedenen Vorführungen aus dem Handwerk (teilweise auch mit Bewirtung) geöffnet sein.


Bands und Kapellen

Auf der Bühne am Marktplatz und der Gegenbühne in der Schweinfurter-Straße werden verschiedene Bands und Kapellen aufspielen und für gute Unterhaltung sorgen. Auf dem Marktplatz werden die Gäste bewirtet und im Feuerwehrhaus erhalten die Besucher Kaffee und Kuchen.

Außerdem werden viele Geschäfte und Betriebe geöffnet sein, auf den Straßen im Ortskern finden ein Flohmarkt und das Markttreiben mit Handwerkern und der Verkauf von regionalen Produkten statt. An "jeder Ecke" sozusagen, gibt es etwas zu schauen, zu kaufen, zu probieren und zu staunen.


Handwerkskunst

Beeindruckende alte Handwerkskunst, verlockende Angebote bei den Marktständen und in den geöffneten Geschäften lassen das Bummeln auch zu späterer Abendstunde zu einem Erlebnis werden.
Zu entdecken gibt es den Angler- und Jagdstand, den Obst- und Gartenbauverein, Besenbinder, die Bierbrauerei, mittelalterliche Heilkunst, Imker, die Polsterei, die Schmiede, die alte Schule, das Schusterhandwerk oder eine Töpferei, um nur einige Beispiele zu nennen.


Wer will, kann Schillerlocken, Wildschweingerichte, Brotzeiten, Crepes und andere Köstlichkeiten genießen - und das alles beim Programmpunkt "Nächtliches Shoppen". Zudem werden verschiedene Wettbewerbe und Verlosungen mit attraktiven Preisen geboten.

 


Betreuung und Flatrate

Auf der Hauptbühne am Marktplatz wird die Band "Saitensprung" ab 19 Uhr unterhalten. Auf der Gegenbühne spielt dann bereits schon seit 17 Uhr die Gruppe "Horch" professionell auf. Der neue Kindergarten bietet Kinderbetreuung an und wird die Besucher mit einer "Flatrate" von verschiedenen internationalen Suppen kulinarisch verwöhnen.

Im Pfarrgarten können Kinder und Erwachsene Ziegen und Schafe sehen und auf Ponys reiten. Verköstigt werden die Gäste mit Produkten von Ziegen und Schafen: Frikadellen, Lammsteaks und Bratwürsten.

 

Natürlich gibt es auch Getränke - bis hin zum seltenen, erlesenen Osteiner-Wein.
Das Museum "Terra Triassica" lädt mit offenen Führungen und Objekten zum selbst Präparieren ein. Vier Künstler haben in der "Kunstetage" im Obergeschoß des ehemaligen Jagdschlosses - heutiges Museum, eine Bilderausstellung vorbereitet. Der Markt Euerdorf ist stolz darauf, auch zwei Künstler aus Euerdorf vorstellen zu dürfen. Wer es ruhiger haben möchte, der ist gerne eingeladen zur Meditation in der neu renoviert Kirche.


Feuerwerk mit Musik

Unter dem Motto "Bevor ein Wort sich formte - wenn Schweigen Hörbar wird" erfahren die Teilnehmer meditative Impulse zu einem tieferen Verstehen mit Klangbeispielen von indischen Instrumenten. Als besondere Attraktion können sich die Gäste am Samstagabend um ca.

23.30 Uhr auf ein mit Musik synchronisiertes, farbenfrohes und spektakuläres Feuerwerk freuen. Den besten Blick bekommen die Gäste von der "alten Saalebrücke" und der Saaleweise. Wenn am Samstagabend einige historische Gebäude beleuchtet sind, die Geschäfte geöffnet haben, die Marktstände strahlen, der Kerzenschein vom Nachtflohmarkt flackert und die Höfe geöffnet sind, dann ergibt das zusammen mit den verschiedenen musikalischen Darbietungen und Bewirtungsvarianten ein ganz besonderes Ambiente. Der Sonntag startet um 10 Uhr mit einem Weißwurstfrühstück auf dem Marktplatz, bevor dann um 12 Uhr die Geschäfte und Marktstände wieder öffnen wie am Vortag.
Um 13 Uhr spielt die Stadtkapelle aus Hammelburg auf der Hauptbühne und die Rossinis beginnen um 14 Uhr mit ihrer beeindruckenden Show auf der Gegenbühne.
Von 12 bis 17 Uhr lädt die Firma "Perma tec" zur Betriebsbesichtigung ein.

Den Abschluss des Sonntags bildet dann um ca. 17.30 Uhr der "Musikantentreff" auf der Hauptbühne am Marktplatz.
Wer Lust und Laune hat kann hier auf die Bühne kommen und zusammen mit einer Grundbesetzung der bekannten Egerländer Blasmusik musizieren, Instrumente und Notenständer mitbringen - und schon geht es los.
Der Eintritt zum Markttreiben und zur Einkaufsnacht ist frei.