ROTHWIND. Traditionell in der ersten Juni-Woche wird im Mainleuser Ortsteil Rothwind Kerwa gefeiert. Ab dem morgigen Donnerstag (Fronleichnam) geht es wieder rund.
Der Gesangsverein Rothwind/Fassoldshof und die SG Roth-Main werden in Zusammenarbeit mit der Metzgerei/Gastwirtschaft Fred Vonbrunn dafür sorgen, dass niemand hungrig oder gelangweilt nach Hause gehen muss.
Auf dem Veranstaltungsgelände bei der Metzgerei/Gastwirtschaft Vonbrunn und im angrenzenden Garten der Familie Weber spielt sich das Kerwa-Geschehen hauptsächlich ab. Das Vonbrunn-Team kredenzt wieder allerlei kulinarische Köstlichkeiten.
Vom Kerwa-Auftakt am morgigen Donnerstag (Feiertag) bis zum Montag gibt es neben Hausmacher Brotzeiten ganztägig warme Kirchweihspezialitäten wie "Rippla", Wild- und Pfannengerichte und Spargel. Am Kerwamontag findet dann traditionell ein Frühschoppen an, bei dem "Blaugesudna" nicht fehlen dürfen.
Im benachbarten Garten der Familie Weber wird am Donnerstag und Sonntag jeweils ab 10 Uhr ein Frühschoppen veranstaltet, ab 11 Uhr gibt es Mittagessen. Sonntag kann man ab 15 Uhr im Biergarten Freunde und Familie treffen und es sich rundum gut gehen lassen. An allen Tagen gibt es Bratwürste und Steaks, Kulmbacher Bier, Kaffee und Kuchen.
Auch in Zeiten von Hightech-Spaßgeräten und Internet-Vergnügen haben traditionelle Schaustellerbetriebe wie der der Firma Schramm aus Rehau auf jeden Fall noch ihre Daseinsberechtigung.
Den besonderen Reiz, den Autoscooter, Los- und Schießbude, Süßwarenwagen oder Kinderkarussells seit Jahrzehnten auf Groß und Klein ausüben, kann man auch in Rothwind erleben, wo der alteingesessene Vergnügungsbetrieb Schramm, der 1954 gegründet wurde und nun in der dritten Generation betrieben wird, seine Vergnügungsstände wieder aufbauen wird.