Ein schmuckes, kleines Dörfchen fernab vom Trubel, die Straßen von Rosensträuchern gesäumt, idyllische Plätze zum Verweilen: Wüstenfelden ist der ideale Ort, um gemütlich zu feiern. Kein Wunder also, dass das alljährliche Lindenfest beliebter Treffpunkt für alle ist, die es sich mal so richtig gut gehen lassen wollen.


Tradition seit 1978

Das Lindenfest in Wüstenfelden hat Tradition: Schon seit 1978 feiern die Einheimischen und Gäste aus nah und fern gemeinsam unter der imposanten Dorflinde. Das Fest findet alljährlich am letzten Sonntag im Juni statt, also diesmal am Sonntag, 26. Juni.
Los geht es wieder um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, der traditionell am Lindenplatz unter freiem Himmel gefeiert wird. Anschließend beginnt der gemütliche Teil, wenn die Freiwillige Feuerwehr, die als Veranstalter für das Lindenfest fungiert, für Speis und Trank sorgt. Zum Frühschoppen gibt es natürlich edle Tropfen aus der Kellerei des Fürstlich Castell'schen Domänenamtes.
Zum Mittagessen, ab 11.30 Uhr, können sich die Besucher wieder auf deftigen Braten und frische Salate freuen. Leckere Bratwürste und Steaks vom Grill runden das Angebot ab.


Kulinarisches mit musikalischer Umrahmung

Auch für die Kaffeetrinker ist gesorgt und zum Kaffee gibt's wie immer viele leckere Kuchen - natürlich selbst gemacht von den Frauen im Ort. Wem es zu heiß wird, der kann sich nicht nur mit einem kühlen Getränk erfrischen, sondern auch mit einem Eis, und das ist bei den kleinen Gästen stets besonders beliebt. Die musikalische Umrahmung rundet das Festprogramm ab, so dass einem unterhaltsamen Sonntag unter der Dorflinde in Wüstenfelden nichts mehr im Wege steht. Angesichts der wechselhaften Wetterlage haben die Organisatoren vorgesorgt: Sollte es regnen, können die Gäste gemütlich im Zelt feiern.
Wer gerne wandert, kann die Gelegenheit nutzen und den Besuch des Lindenfestes mit Spaziergängen oder einer Wanderung in der reizvollen Umgebung des Steigerwald-Dorfes kombinieren und den Tag so zu einer Erholung in jeder Hinsicht werden lassen. len