Bad Neustadt. Ein wenig mehr Hochschule in die Kreisstadt bringen, das wünschen sich die Organisatoren für den Bad Neustädter Hochschultag. Die nunmehr 17. Veranstaltung dieser Art findet am 29. September in der Dreifeld-Sporthalle statt und steht unter dem Motto "Leben gestalten - Perspektiven eröffnen". "Wir wollen die jungen Leute auf den richtigen Berufsweg bringen", sagte Bürgermeister Bruno Altrichter bei der Vorstellung des Programms. Einen Dienstagvormittag lang haben Schüler der höheren Klassen die Gelegenheit, in der Dreifeld-Sporthalle bei 36 Ausstellern nachzuhaken und Informationen zu sammeln. Die Gelegenheit, um mit Repräsentanten und Mitarbeitern von Universitäten und Hochschulen, von Forschungseinrichtungen wie von Unternehmen in Kontakt zu treten. Allein elf Hochschulen präsentieren ihre Studiengänge beim diesjährigen Hochschultag. Der Hochschultag wird vom Landkreis Rhön-Grabfeld und von der Stadt Bad Neustadt gemeinsam veranstaltet.
In Zeiten des Fachkräftemangels ist die richtige Berufswahl nicht nur für junge Leute, sondern auch für Hochschulen und Unternehmen von fundamentaler Bedeutung. "Auch das Landratsamt ist erstmals mit einem eigenen Stand dabei", sagte Landrat Thomas Habermann. "Wir merken bereits heute die Schwierigkeiten, junge Menschen für Berufe in einer Behörde zu finden." Erstmals dabei ist auch die Staatliche Berufsfachschule für Holzbildhauer aus Bischofsheim.
Der diesjährige Hochschultag wird eingeleitet mit einem Vortrag zum Thema "Perspektiven für Hochschulabsolventen" am Montag, 28. September, um 19 Uhr im Alten Amtshaus. Dr. Jörg Geier, Leiter der Stabsstelle für Kreisentwicklung im Landratsamt spricht über das Duale Studium im Landratsamt Rhön-Grabfeld. Anschließend gibt es Best-Practice-Beispiele aus der Region mit Jessica Pfeuffer (Bionade GmbH) und Marcus Henninger (Jopp Automotive GmbH).
Der Hochschultag wird am Dienstag, 29. September, um 9 Uhr von Thomas Habermann und Bruno Altrichter eröffnet. In der Jakob-Preh-Berufsschule wie im Rhön-Gymnasium gibt es bis 14 Uhr begleitend zum Hochschultag eine Fülle von Workshops und Vorträgen im Wissenschaftsforum. Themen wie der BaföG-Antrag, das Bewerbungsgespräch, die Körpersprache bei der Jobsuche oder wie man einen Studienkredit bei der KfW-Bank beantragt, stehen auf dem Programm der Workshops. Im Wissenschaftsforum gibt es mehr als ein Dutzend Vorträge zu Hochschulen wie Unternehmen. Unter allen Schülern, die an mindestens zwei Workshops oder Vorträgen, oder an einem Workshop oder Vortrag und einem persönlichen Gespräch teilgenommen haben, wird ein Tablet-Computer verlost. Mehr Infos zum Hochschultag gibt es im Internet unter www.hochschultag-nes.de.
Stefan Kritzer