Strom und Heizkraft aus Sonne, Biomasse oder Erdwärme zu gewinnen, ist schon lange keine Utopie mehr. Inzwischen finden zahlreichen Alternativen zur Energiegewinnung und -nutzung immer mehr Anwender auch im privaten Bereich. Am kommenden Sonntag haben Hausbesitzer und potenzielle Häuslebauer Gelegenheit, beim traditionellen Frühjahrsmarkt mehr über modernste Systeme, das Stromsparen und die damit verbundene Haustechnik, wie etwa Solar- und Photovoltaikanlagen, Wärmepumpen, Stromspeicher oder Kraft-Wärme-Kopplungen, zu erfahren. Zwischen 11 Uhr und 18 Uhr verwandelt sich der Marktplatz von Burkardroth in ein Informationszentrum rund um erneuerbare Energien getreu dem diesjährigen Motto "Bau- und Energiemarkt".
Im Klimabus vor dem Rathaus werden Experimente zu den Themen Klimaschutz, Energie und Ernährung gezeigt. Weiteres theoretisches Wissen vermitteln die Ausstellung "Energiewende" vom Bayerischen Landesamt für Umwelt in den Geschäftsräumen am Marktplatz 4 sowie die um 13 Uhr beginnende Vortragsreihe im Sitzungssaal des Rathauses. Fachleute informieren hier im stündlichen Wechsel darüber, wie Sonnenstrom unabhängig vom Strompreis genutzt werden kann, ein Intelligentes Wärmenetz der Schlüssel zur Energiewende wird, Niedrigenergiehäuser weiterentwickelt wurden und wie Photovoltaik und Speichertechnik miteinander kombiniert werden können.


Informationsstände auf dem Marktplatz

Praktische Tipps und Anwendungen hingegen können die Marktbesucher bei den zahlreichen Ausstellern auf dem Marktplatz bestaunen. Dort präsentieren sich rund zehn Firmen aus dem Bereich Haustechnik und informieren beispielsweise über über die Kombinationsmöglichkeiten von Heizung und Stromgewinnung, zum Thema Photovoltaik- und Solaranlagen und vieles mehr.


Unterhaltungsprogramm

Unterhaltungssuchende kommen beim diesjährigen Frühjahrsmarkt ebenfalls auf ihre Kosten. Die Eröffnung um 10.45 Uhr durch Bürgermeister Waldemar Bug umrahmt die Bläservereinigung Burkardroth am Marktplatz, ab 16 Uhr spielen die Musikanten vom Premicher Musikverein an der Parkscheune auf. Dort finden auch Kinder entsprechende Abwechslung. An der Gerberwiese stehen für sie das Karussell und eine Hüpfburg bereit. Außerdem bietet der TSV Wollbach ab 13 Uhr ein Kinderprogramm mit Kinderschminken und Glitzertatoos an.
Parallel dazu sorgen die Sportbegeisterten am Platz neben dem Gerberkeller für Speis und Trank. Außer dem traditionellen Mittagessen, Schweinebraten mit Klößen, werden Spezialitäten vom Grill, Bier und Erfrischungsgetränke angeboten. Für kulinarische Abwechslung sorgen zudem die Bratwurststation von Raymund Kirchner, der Pizzaofen der Bläserjugend hinterm Rathaus sowie zwei Metzgereien mit ihren Ständen. Auch für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.


Verlosung zum Abschluss

Wer noch ein spontanes Muttertags-Geschenk braucht, kann dieses am Stand der Wollbacherin Karin Grom selbst anfertigen, im Flohmarktladen der Familie Zeininger oder an den zahlreichen Ständen entlang der Burkardrother Ortsdurchfahrt erstehen.
Zum Abschluss des Markttreibens wird heuer wieder ab 17.30 Uhr der "Burkardrother Goldbarren" an der Parkscheune verlost, der wie in den Jahren zuvor von der örtlichen Filiale der VR-Bank Bad Kissingen gesponsert wird. Aber auch andere wertvolle Sachpreise von einheimischen Unternehmen warten auf neue Besitzer. Somit lohnt sich ein Marktbesuch nicht nur für Hausbesitzer und potenzielle Häuslebauer, sondern für die ganze Familie. Kathrin Kupka-Hahn


Vortragsreihe im Rathaus:

13 Uhr: "Mit Sonnenstrom unabhängig vom Strompreis werden" Referent: Walter Helk von der Innotech Solar GmbH Euerbach
14 Uhr: "Wärmenetz - ein Schlüssel zur Energiewende"
Referent: von der Firma ÜZ Lülsfeld
15 Uhr: "Neue Wege für die Zukunft im Niedrigenergiehaus"
Referent: vom Architekturbüro Werner Haase Karlstadt
16 Uhr: "Photovoltaik und Speichertechnik"
Referent: Matthias Windsauer von der Energypoint GmbH Holzhausen