Vom Mittwoch, 1. Mai 2019, bis Sonntag, 5. Mai 2019, feiert der Küpser Ortsteil Schmölz sein 825-jähriges Bestehen. Das Fest startet um 14 Uhr mit einer Maifeier auf dem Dorfplatz. Am Freitag, 3. Mai, spielen die "Original Heidelberger". Der Samstag 4. Mai ist den Familien gewidmet. So gibt es ein attraktives Kinderprogramm auf dem Dorfplatz mit Kaffee und Kuchen. Ab 21.30 Uhr ist Rock vom Feinsten mit der Gruppe "AB/CD" angesagt.

Das Sonntagsprogramm startet um 10 Uhr mit einem Weißwurst-Frühstück. Um 11 Uhr ist schließlich der Festkommers. Die 825-Jahr-Feier klingt danach bei Kaffee und Kuchen und mit musikalischer Umrahmung gemütlich aus.

Der Ort Schmölz wurde 1194 das erste Mal urkundlich erwähnt und bleibt - wie auch das Schloss Schmölz - bis 1861 im Besitz der Herren von Redwitz. Eine Kirche in Schmölz ist für 1302 erstmals belegt. Um 1500 wurde das Patrozinium des Laurentius von Rohm urkundlich erwähnt, und im gleichen Jahr folgte die Lösung der Pfarrei von Graitz. 1545 führte Christoph von Redwitz die Reformation ein. Die heutige Gestalt des Gotteshauses als Sandsteinquaderbau mit einem einschiffigen Saal sowie viergeschossigen Turm mit Spitzhelm stammt aus dem Jahr 1690.

Schmölz hat nicht nur ein Schloss vorzuweisen, sondern auch einen ökologisch-botanischen Naturlehrpfad, einen Kräutergarten. Sehenswert sind zudem das alte Pfarrhaus und das Hallbrünnla.

In Schmölz herrscht zudem ein gutes Vereinsleben. Regelmäßige Veranstaltungen wie das Schützenfest, die Kirchweih, das Sommernachtsfest und das Johannifeuer sorgen nicht nur für Unterhaltung, sondern halten auch das Gemeindeleben intakt. Über die Ortsgrenzen hinaus bekannt sind die Schmölzer Bluestage. Das Pfarrdorf hat derzeit knapp 1000 Einwohner. Veronika Schadeck