Wenn die Katastrophe kommt, sind sie da: Die Floriansjünger aus Mellrichstadt. Egal ob große oder kleine Katastrophe - das Motto der Feuerwehr lautet immer Retten, Bergen, Löschen, Schützen.

Engagierte Männer gründeten die Freiwillige Feuerwehr Mellrichstadt am 24. Februar 1869, damals gab es vier Standorte: am Pfarrhaus, Marktplatz, Rathaus und am Entensee. 1912 erfolgte der Umzug an den ehemaligen Viehmarkt, Alfons-Halbig-Platz, 1937 verlegte man den Standort in den Malbachweg.

1982 fand die Freiwillige Feuerwehr in der Lohstraße ihren festen Platz , hier findet auch das Fest zum 150-jährigen Bestehen statt. 103 Mitglieder zählt die Freiwillige Feuerwehr Mellrichstadt. 55 sind aktiv dabei, darunter sind drei Frauen, sieben Jungen und zwei Mädchen üben in der Jugendfeuerwehr. In der Ausbildung lernen die Floriansjünger den Umgang mit Atemschutz, sie bestreiten Öl- und Gefahrguteinsätze, leisten technische Hilfe, sind im Einsatz bei Brand- und Naturkatastrophen, Sturm und Hochwasser und leisten Absturzsicherung. Im Jahr 2018 verbrachten die Feuerwehrler 5425 ehrenamtlich geleistete Stunden bei 116 Einsätzen.

An die schlimmsten Großbrände kann sich natürlich niemand mehr erinnern, das waren die Großfeuer 1882 und 1884 - mehrere Scheunen und komplette Straßenzüge in der Innenstadt brannten ab.

Während des 2. Weltkrieges galt eine Fernbereitschaft bis Nürnberg, Schweinfurt und Würzburg. "Der letzte Großbrand wurde im Jahr 2011 bei der Baywa gelöscht, damals war Michael Mühlfeld der Kommandant", sagt der heutige Kommandant Timo Kolano. Während ganz früher bei Bränden das Löschwasser mit Pferdewagen oder per Hand und Eimer geliefert wurde, gibt es heute natürlich moderne Fahrzeuge, darunter ein Großfahrzeug, dessen Drehleiter im Jahr 2011 kam, dazu kam im Jahr 2018 ein Mehrzweckfahrzeug.

Insgesamt beinhaltet der Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr ein Fahrzeug mit Drehleiter, einen Rüstwagen, drei Tanklöschfahrzeuge, einen Einsatzleitwagen und ein Mehrzweckfahrzeug, sowie einen Unimog für Transporte.

Festprogramm

Samstag, 14. September, 21 Uhr: "Hot Oven and the Briketts", der Eintritt ist frei

Sonntag, 15. September, 11 Uhr: Mittagessen und Bieranstich mit Innenminister Joachim Herrmann

Montag, 16. September, ab 16 Uhr, Kesselfleischessen

Anja Vorndran