Zum Erntedankfest laden die Gemeinde Neudrossenfeld und die Drossenfelder Gartenbauvereine am Sonntag, 2. Oktober, zum 1. Herbstmarkt auf das Bräuwerck-Areal, Marktplatz 2a, ein. Beteiligt sind die örtlichen Gartenbauvereine aus Buch am Sand/Langenstadt, Hornungsreuth, Muckenreuth, Neudrossenfeld, Pechgraben und Waldau.
Die Idee zu dem Herbstmarkt entstand, so Bürgermeister Harald Hübner, auf der Landesgartenschau in Bayreuth, bei der Neudrossenfeld Außenstelle ist, als die Neudrossenfelder Vereine den Regionalpavillon eine Woche lang bewirtschafteten. Ausschlaggebend waren auch die guten Erfahrungen vom Neudrossenfelder Weihnachtsmarkt, den die Gartenbauvereine jedes Jahr zusammen mit dem Kulturverein organisieren, lobt Hübner das ehrenamtliche Engagement und die Kreativität der örtlichen Vereine in den höchsten Tönen. Gemeinsam mit der zweiten Bürgermeisterin Michaela Schirmer, der Gemeinde und den Vereinen wurde das Programm für den ersten Neudrossenfelder Herbstmarkt organisiert. Sollte die Veranstaltung ein Erfolg werden, sind Wiederholungen nicht ausgeschlossen.


Programm für jeden Geschmack

Ganz feierlich beginnt das Erntedankfest mit dem Gottesdienst um 9.30 Uhr in der wunderschönen Neudrossenfelder Markgrafenkirche. Anschließend geht es auf dem Bräuwerck-Areal weiter. Bürgermeister Harald Hübner eröffnet dann den Herbstmarkt um 11 Uhr im Hof des Bräuwercks.
Im Bräuwerck ist ab Mittag zum Backofenfest eingeladen. Ab 12 Uhr darf man sich auf leckere Spezialitäten aus dem Holzbackofen. Dazu empfehlen sich natürlich die schmackhaften Drossenfelder Biere.
Auf dem Bräuwerck-Areal erwartet die Besucher ein buntes Markttreiben auf mit allerhand kulinarischen Leckereien rund um den Obst- und Gemüsegarten, Holzideen für Haus und Garten, kreative Drechsel-, Keramik- und Handarbeiten und vieles mehr. Es ist bestimmt für jeden Geschmack etwas dabei.
Die Drossenfelder Gartenbauvereine haben einige Höhepunkte vorbereitet, an denen sicher nicht nur Gartenfreunde ihre wahre Freude haben dürften.
Pechgraben: Rund um den Holunder
Waldau: Erdbeerspezialitäten
Hornungsreuth: Erpfl, Schnaps und Saafn
Neudrossenfeld: verschiedene Chutneys
Langenstadt: Kräutergarten lässt grüßen
Muckenreuth: Deko aus der Natur
Kurzum: Die Besucher können auf dem Herbstmarkt jede Menge Haus- und Handgemachtes erwerben, es vor Ort genießen und sich auch später daran erfreuen.
Verschiedene Bastelangebote und ein Maltisch sorgen für Abwechslung für die Kleinen. Außerdem erwartet die Besucher ein unterhaltsames Rahmenprogramm für Jung und Alt. In der Markgrafenkirche werden Führungen durch das Kirchengebäude angeboten. Die Terrassengärten des Schlosses sind von 14 bis 16 Uhr geöffnet. In der Obstkelterei gibt es stündlich zwischen 13 und 16 Uhr Filmvorführungen zum Pressvorgang sowie Kostproben des frischen Apfelsaftes. Das Lindenbaum-Museum hat ebenfalls seine Pforten geöffnet. Im Infozentrum im Eishaus ist die Kunstausstellung "3 Andalusier" zu bestaunen. Zudem findet der Vortrag "Steinreiches Oberfranken" statt. In der Bräuwerck-Brauerei werden kleine Brauereiführungen angeboten. Die genauen Termine der Führungen und Vorträge werden direkt auf dem Herbstmarktgelände bekannt gegeben.


Anfahrt und Parkplätze

Das Bräuwerck-Areal befindet sich direkt im Ortskern am Marktplatz neben Kirche und Schloss in Neudrossenfeld. Bitte beachten Sie bei der Anfahrt die Hinweise zu den umliegenden Parkplätzen um das Bräuwerck-Areal. Einzelne Parkmöglichkeiten gibt es im verkehrsberuhigtem Ortskern. Genügend Parkplätze gibt es beim Rathaus oder an der Schule (hier auch für Busse).