Viele Telekom-Nutzer müssen bald tiefer in die Tasche greifen. Das Unternehmen hat angekündigt, seine Preise ab dem 2. Mai 2019 zu erhöhen. Laut dem Bericht von inside-handysoll der monatliche Grundpreis im Tarif "Magenta Zuhause S" um fünf Prozent angehoben werden. Folglich kostet der Vertrag statt 34,95 Euro dann 36,65 Euro im Monat. Das ungewöhnliche an der Erhöhung ist, dass sie nicht alle Bestandskunden betrifft. Dennoch sollen Hunderttausende Verträge der Maßnahme unterzogen werden. Betroffene Kuden sollen im Laufe der Woche über die Preiserhöhung informiert werden. Wer die Preiserhöhung von 1,70 Euro im Monat nicht akzeptiert, kann von einem Sonderkündigungsrecht sechs Wochen lang Gebrauch machen.

Preiserhöhung bei Telekom: Weiter Vertrag betroffen

Zudem soll der alte "Call & Surf Basic"-Vertrag ab dem 4. Februar 2019 eingestellt werden.Wer diesen bezieht, soll auf den "Magenta Zuhause XS"-Tarif umgeleitet werden. Der neue Vertrag kostet 31,95 Euro im Monat und damit zwei Euro mehr als der vorherige. Wer nicht zum neueren Tarif wechseln will, kann ebenfalls seinen Vertrag kündigen.

Warum erhöht die Deutsche Telekom ihre Preise?

Die Frage, die sich viele Kunden jetzt stellen, ist nach den Gründen der Preiserhöhung. Die Telekom bezieht sich dabei laut mehreren Medienberichten auf höhere Energiepreise und den hohen Investitionskosen beim Netzausbau. Beim betroffenen Tarif "Magenta Zuhause S" könne das Unternehmen die gestiegenen Kosten pro Anschluss nicht mehr kompensieren. Kunden, bei denen die Betriebskosten seit Vertragsabschluss nicht gestiegen sind, würden von der Preiserhöhung verschont bleiben.

Lesen Sie auch: So viel Geld hat der Deutsche im Durchschnitt auf dem Konto