Gleichwohl war es eine maue Börsenwoche für Anleger: Der Dax büßte knapp drei Prozent ein, womit die Rally seit Jahresbeginn einen Dämpfer erhielt. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel stieg am Freitag um 1,05 Prozent auf 25.488,53 Zähler.

US-Präsident Donald Trump verschärfte den Handelskrieg mit China drastisch und stimmte die Welt auf eine langwierige Auseinandersetzung ein. Ungeachtet der laufenden Gespräche mit China erhöhten die USA die Sonderzölle auf Einfuhren aus dem Land um mehr als das Doppelte. Chinas Chefunterhändler Liu He kritisierte dies, gab sich gleichzeitig aber zuversichtlich: «Wir wollen einige der Differenzen ehrlich, zuversichtlich und rational lösen», sagte Liu He. «Ich denke, es gibt Hoffnung.»

Von einer «Resthoffnung auf Einigung» im Handelsstreit sprach denn auch Analyst Manuel Andersch von der BayernLB. Trotz der jüngsten Eskalation der Auseinandersetzung gebe es doch immer wieder «Hoffnungsschimmer».