Hogan habe wegen des Verlusts im ersten Halbjahr das Vertrauen in den früheren Bahnchef verloren, hieß es in dem Bericht. Ein Etihad-Sprecher sprach von verleumderischen und unverantwortlichen Gerüchten. Mehdorn war nach dem Abgang des langjährigen Air-Berlin-Chefs Joachim Hunold vor einem Jahr übergangsweise an die Spitze der Fluggesellschaft gerückt.