4,11 Millionen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge sind gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ein Plus von 6,3 Prozent. Damit hielt sich die Verbesserung auf dem Niveau von Ende April (plus 6,4 Prozent).

Das Bild in den einzelnen Regionen ist sehr unterschiedlich. Während die USA und Nordamerika einstellig im Minus sind, steckt Südamerika sogar im zweistelligen Rückgang (minus 21,1 Prozent). Das Zugpferd Asien, wo 40 Prozent der gesamten Verkäufe laufen, zieht derweil per Mai mit 16 Prozent Plus weiter davon. Auch Europa (7,6 Prozent Zuwachs) erstarkt wieder.