Das Ergebnis erfüllte die Markterwartungen, die Aktie kletterte nachbörslich um gut drei Prozent. Den Gewinn konnte Starbucks um mehr als 80 Prozent auf unter dem Strich 983 Millionen Dollar erhöhen. Von September bis Dezember legten die Verkäufe in allen Regionen zu, besonders stark in China. Weltweit kamen 512 neue Filialen hinzu, insgesamt betreibt Starbucks nun 21 878 Geschäfte.