Siemens wollte den Bericht am Donnerstag nicht kommentieren. In den kommenden Quartalen könnten die Kosten weiter steigen, berichtet das Blatt unter Berufung auf Unternehmenskreise. Vor zwei Wochen hatte Siemens die Lieferung der 16 Züge wegen Softwareproblemen auf unbestimmte Zeit verschoben. Ursprünglich sollten die Züge bereits 2011 ausgeliefert werden.