Grundschüler gegen Smartphone-süchtige Erwachsene: Rund 70 Kinder sind am Samstag im Hamburger Schanzenviertel zu einer eigenen Demo auf die Straße gegangen. Die Grundschüler demonstrierten dagegen, dass Eltern zu viel auf ihre Handys gucken.

Siebenjähriger hatte Demo mit Hilfe der Mutter angemeldet

Angemeldet hatte die Demo der siebenjährige Emil mit Hilfe seiner Mutter. Viele der Kinder trugen selbst gebastelte Banner mit Sprüchen wie "Wir sind laut, weil Ihr immer aufs Handy schaut" und "Am Sandkasten bitte Handyfasten". Die Polizei hielt den Weg frei. Mit Motorrädern und Mannschaftswagen waren die Einsatzkräfte vor Ort und sperrten die Strecke ab.

"Wir nehmen die Kinder-Demo genauso ernst wie eine Veranstaltung von Erwachsenen", sagte ein Polizei-Sprecher dem Evangelischen Pressedienst (epd). Er sei mit fünf Kollegen vor Ort. Da die Kinder natürlich von ihren Eltern begleitet wurden, zogen insgesamt etwa 150 Teilnehmer vom Karoviertel über Pferdemarkt und Schulterblatt bis zum Lindenpark (Schanzenviertel). Emil hatte von den Schultern seines Vaters aus den Start gegeben und den Slogan vorgesprochen: "Flugmodus an, jetzt sind wir dran!"