Passagier in akuter Lebensgefahr: Busfahrer handelt genau richtig

Von Kamera One 
Eine Kleinigkeit hätte einem Mann in einem Bus fast das Leben gekostet. Der Busfahrer eilt ihm zur Hilfe - und handelt richtig.

Mann in akuter Lebensgefahr - Video zeigt richtige Reaktion: Es sind solche Momente, in denen Helden geboren werden: Aufnahmen einer Überwachungskamera aus der chinesischen Stadt Zhengzhou zeigen den couragierten Einsatz eines Busfahrers. Mit seiner Tat rettet er einen Passagier vor dem Ersticken, wie das Video oben zeigt.

Der männliche Fahrgast droht in einem Linienbus an einer Trockenpflaume zu ersticken. Schnell reagiert der Busfahrer geistesgegenwärtig und verhindert mit dem sogenannten Heimlich-Manöver das Schlimmste.

Video zeigt Heldentat: Busfahrer wendet Heimlich-Manöver an und rettet Mann das Leben

Das Heimlich-Manöver muss angewendet werden, wenn jemand an einem Fremdkörper in der Luftröhre zu ersticken droht. "Die Anzeichen dafür, dass sich der Fremdkörper nicht von alleine löst, können Atemnot, anhaltender Hustenreiz, Pfeifgeräusche beim Atmen oder ein rot beziehungsweise blau gefärbtes Gesicht sein", erklärt die Hilfsorganisation Malteser den Moment, wann das Heimlich-Manöver angewendet werden sollte.

In jedem Fall muss so schnell wie möglich gehandelt und Erste Hilfe geleistet werden. Aber Achtung: Wird das Heimlich-Manöver angewendet, muss ein Notarzt verständigt werden. Der Griff kann zu inneren Verletzungen führen.

Im Falle des Mannes aus China endete der Vorfall glimpflich. Später bedankte er sich bei seinem Lebensretter, dem Busfahrer aus Zhengzhou, mit einem Sack Obst.