"Die Geschichte könnte sich wiederholen" warnte Moderator Günther Jauch am Montagabend noch beim Prominentenspecial von "Wer wird Millionär", als Comedian Chris Tall den Telefonjoker wählte. Denn der sollte kein geringerer werden als Waldemar Hartmann.

Gut, eigentlich müsste er sich auskennen - handelte es sich bei der 32.000-Euro-Frage um eine Fußballfrage. Und "Waldi" war schließlich lange genug als Sportreporter tätig. Naheliegend Waldi als Telefonjoker für Sport- und insbesondere Fußballfragen auszuwählen. Wäre da nicht...


Bereits vor fünf Jahren als Joker versagt

Erinnern wir uns kurz zurück. Ins Jahr 2013. Als Hartmann nach seinem ersten Einsatz als Telefonjoker beim "Wer wird Millionär"-Prominentenspecial kläglich versagte und seitens der Medien und vieler Fans kritisiert wurde. Damals gab er die falsche Antwort auf eine Fußballfrage, die er eigentlich hätte besser wissen müssen. Er verwies nach seiner falschen Antwort sogar noch auf sein Buch, in dem man genau das nachlesen könne. Peinlich.

Die Frage aus dem November 2013 lautete übrigens: Welche der Fußallnationen (Brasilien, Deutschland, Argentinien und Frankreich) hat noch nie eine Weltmeisterschaft im eigenen Land gewonnen. Brasilien wäre richtig gewesen - Waldi antwortete allerdings sehr sicher "Deutschland". Doch die wurden ja bekanntlich 1974 Weltmeister - und zwar in Deutschland.


Und wieder lag Waldi daneben

Und nun sollte sich am Montag (11.06.2018) also die Geschichte tatsächlich wiederholen. Günther Jauch hatte es bereits vorher gesagt.

Auf die Frage "Welche ist die einwohnerreichste Stadt Deutschlands, die noch nie einen Erstligisten im Männerfußball stellte?" wusste Waldi auch dieses Mal nicht die richtige Antwort. Zur Auswahl standen Bonn, Dresden, Fürth und Saarbrücken. Aufgrund der knappen Zeit - als Telefonjoker hat man ja bekanntlich nur 30 Sekunden - gelang es Waldi nur, zwei Antworten auszuschließen. In seiner Vorauswahl war sich Hartmann allerdings sicher, dass sowohl Bonn als auch Fürth noch nie in der ersten Liga gespielt hätten.

Chris Tall schob deshalb nach Ablauf der Zeit sicherheitshalber noch den 50/50-Joker hinterher. Und siehe da: Fürth war als Antwortmöglichkeit gar nicht mehr dabei. Schließlich haben die Franken in der Saison 2012/13 erstmals in der Bundesliga gespielt. Das hätte Waldemar Hartmann als Fußballexperte und gebürtiger Nürnberger eigentlich wissen müssen.




Jauch stellt ihn zur Rede

Glück für den Comedian - Pech für Waldi. Denn der kam so einfach nicht davon. Jauch rief erneut bei Hartmann an und klärte den Joker über seinen Patzer auf. Doch der wusste mit dem Anruf erst gar nichts anzufangen. Was das Problem sei, wollte Waldi wissen. Worauf Jauch sagte, dass das Problem ist, dass Waldi als Fußballfachmann behauptet hat, Fürth wäre nie in der ersten Liga gewesen.

Ja peinlich, doch Waldi konterte geschickt: "Als Nürnberger muss man das nicht wissen" und spielte damit auf die Rivalität zwischen Nürnberg und Fürth im Fußball an. Na wenigstens kann er dieses Mal über sich selbst lachen. dn