Die erste Folge Dschungelcamp ist vorbei und die Moderatoren starten zur 12. Staffel mit dem gleichen und doch etwas anderem Satz: "I bims ein Star holt mich hier raus!" Nachdem im vergangenen Jahr Marc Terenzi Dschungelkönig wurde, sucht RTL jetzt nach einem Nachfolger. Ob die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich seinen oder ihren Namen besser im Gedächtnis behalten werden? - Mal sehen.

Zunächst stellten sich die zwölf Kandidaten in der ersten Folge natürlich vor. Das ist für viele Zuschauer auch nötig, denn die Stars sind auch in diesem Jahr nicht jedem bekannt.

Gleich in der ersten Show mussten die beiden fränkischen Teilnehmer (Tatjana Gsell und Matthias Mangiapane) unter Beweis stellen, was sie so drauf haben: ein Fallschirmsprung, Nippel kauen, Ratten ertasten und Feuer machen. Und man fragt sich: Wie sah Tatjana Gsell eigentlich früher mal aus?

Die Teams und ihre Anreise ins Dschungelcamp

Nach dem kurzen Aufenthalt im Hotel wurden alle von Rick aufgescheut und zum Helikopter gebracht. Bei Gruppe eins, die aus Jenny Frankhauser, Franke Matthias Mangiapane, Ansgar Brinkmann und Tatjana Gsell besteht, war das schon in den frühen Morgenstunden. Bei der Ankunft im Dschungel werden alle kontrolliert. Matthias Mangiapane musste bei der Kontrolle die Hosen runterlassen und es wurde ein Papier mit geschmolzener Schokolade bei Jenny Frankhauser gefunden. Worüber alle anderen Teammitglieder sich beschwerten und so taten , als sei dies richtig schlimm, doch in der ganzen Folge fiel kein Wort mehr darüber.


Danach stiegen die Teilnehmer wieder in ein Flugzeug und waren aufgefordert mit einem Fallschirm in die Nähe des Dschungelcamps zu springen. Tatjana Gsell lächelte einfach den ganzen Sprung durch, ihre Höhenangst hatte man ihr gar nicht angemerkt. Jenny Frankhauser dagegen musste sich mehr überwinden und rief kurz vor dem Sprung noch nach ihrer Mutter. Alle landeten heil in einem See. Danach folgte der Marsch ins Camp. Matthias Mangiapane wurde zum ersten Teamchef gewählt und bewies sein Können beim Feuermachen.

Team zwei bildete sich aus Kattia Vides, Tina York, Natascha Ochsenknecht und Sydney Youngblood.
Auch Gruppe zwei wurde aus dem Hotel geholt und es ging ab ins Dschungelcamp. Nach der Kontrolle mussten sie mit einem morschem Paddelboot über einen Fluss in Richtung Camp steuern. Das Boot kenterte leider und die Kandidaten mussten ans Ufer schwimmen. Das Schwimmen zehrte sehr an den Kräften der 63-jährigen Sängerin Tina , doch auch sie schaffte den Fußmarsch ins Lager. Bei der Ankunft von Team zwei wurde sich sehr über die Toilette beschwert, diese soll so richtig stinken.


Eine Nacht in einer Höhle voller Ratten und ein Malheur auf der Toilette

Gruppe drei bilden Daniele Negroni, David Friedrich, Sandra Steffl und Giuliana Farfalla. Auch Giuliana wollte Schokolade mit ins Camp nehmen. Bevor Team drei ins Dschungelcamp gelangen konnte, mussten sie zuerst einen Sprung in die Dunkelheit wagen. Vor allem Daniele musste sich überwinden, tat es letztendlich jedoch trotzdem.

Doch damit waren sie noch nicht bei den anderen im Camp. Darauf folgte für Daniele, David, Sandra und Giuliana eine Nacht zusammen mit Ratten in einer Höhle. Giuliana versuchte in der Dunkelheit auf die Toilette zu gehen und es war zu sehen, dass sie die Toilette leider verfehlte. Hatte sie etwa wirklich vergessen den Deckel aufzuheben? - Anscheinend ja. Sonst passierte in der Nacht nichts weiter spannendes, nur das ein paar Ratten plötzlich scharf aufeinander wurden.

Unter den Anreisen war die aufregendste wohl die mit dem Fallschirmsprung. Darauf folgt der Sprung in die Dunkelheit. Hier konnten sich wohl einige vorstellen, dass die Kandidaten wirklich Angst haben könnten. Doch die Überfahrt mit dem morschem Boot und die Nacht mit den Ratten waren eher langweilig. Deshalb konnten auch die Moderatoren nach der ersten Nacht, nur eine Szene von den Ratten als Nebendarsteller, als spannendste Szene zeigen.


Die ekligsten Prüfungen


Nachdem Natascha Ochsenknecht zur neuen Teamchefin wurde, folgten auch schon die ersten Dschungelprüfungen. Bei dieser mussten alle Teilnehmer mitmachen. Es hieß, die Promis müssen die mittlere Campreife ablegen. Auf dem Stundenplan standen vier Fächer und zwei Pausen. Pro Fach und pro Pause traten zwei Camper an. Insgesamt acht Sterne sprangen dabei heraus.

Gleich zu Beginn wurde es ziemlich eklig. Denn Daniel musste das Gehirn eines Kamels essen und zwar in 90 Sekunden. Er schaffte es und holt den ersten Stern. Drauf musste Daniele sich fast übergeben, als er einen Zeh eines Straußen aß. Auch er bestand die Prüfung und es gab einen weitern Stern.

Natascha Ochsenknecht bekam zum Pausenbrot einen Krokodilpenis vorgesetzt. Sie knabberte den Penis an. "Schmeckt gar nicht schlecht - hab" schon schlimmere gehabt!", kommentierte sie. Rechtzeitig vor Ende ihrer 90 Sekunden hatte sie den Penis geschluckt.
Tatjana Gsells Dschungelprüfung bestand darin zwei Zitzen eines Kuheuters zu verspeisen. Was sie nach einem kurzen Schock auch tat.


Mehlwürmer zählen und Flischabfälle

Zum Lösen einer Rechenaufgabe hatten Matthias und Ansgar keine Wahl und mussten die Anzahl von lebendigen Mehlwürmer in ihrem Mund erfühlen. "In den Mund, seid ihr des Wahnsinns", echauffiert sich Hammelburger Matthias, lässt sich dann aber doch die Raupen in den Mund legen. "Es sind fünf", ruft er schnell und spukt die Tiere aus. Ansgar erfühlt vier. Diese Rechenaufgabe konnten die beiden lösen. Ein weiterer Stern.

Kattia und Giuliana mussten in einem Becken voller Fischabfällen nach magnetischen Tafeln mit Sehenswürdigkeiten suchen und auf einer Landkarte richtig anbringen. Drei richtige Zuordnungen waren es am Ende und so gab es einen Stern. Acht Sterne haben die zwölf Camper bei der ersten Dschungelprüfung 2018 somit erkämpft.

Die Prüfungen waren wirklich nicht schön anzuschauen, doch die meisten Promis gaben sich ohne viel "Tamtam" ihrem Schicksal hin und keiner weigerte sich etwas zu machen. Sind wir mal gespannt, ob das bei den nächsten Folgen so bleibt.