Nach 66 Versuchen zu Turnierbeginn und seiner Galarunde von 61 Schlägen am zweiten Tag der mit 8,75 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung der US-PGA-Tour kommt er auf insgesamt 195 Schläge. Der zweitplatzierte Schwede Henrik Stenson benötigte bisher 202, Woods-Landsmann Jason Dufner 203 Schläge. «So sauber wie es gestern lief, so schwer war es heute», kommentierte Woods allerdings seinen Auftritt.

210 Schläge stehen vor der Schlussrunde für den deutschen Golf-Star Martin Kaymer zu Buche. Der 28-Jährige konnte sich nach seinem schlechten Auftakt (74) und einer überzeugenden 67er-Runde im zweiten Durchgang aber weiter verbessern. Dank 69 Schlägen am Samstag rückte Kaymer bis auf den geteilten 17. Platz vor. Eine Top-Ten-Platzierung ist damit eine Woche vor dem vierten Major des Jahres mit der PGA Championship in Reichweite.