Das englische Team wird seinen Wagen im Internet vorstellen. Auch Ferrari hat eine Online-Präsentation angekündigt. Die «Roten» sind am folgenden an der Reihe. Dann folgt der Schweizer Sauber-Rennstall mit dem deutschen Piloten Adrian Sutil - ebenfalls im Netz. Force India hatte zuvor lediglich ein erstes Foto seines Autos im Profil veröffentlicht.

An der Teststrecke im südspanischen Jerez de la Frontera enthüllt am 27. Januar Red Bulls Schwesterteam Toro Rosso sein neues Auto. Titelverteidiger Red Bull und auch der deutsche Herausforderer Mercedes beenden das Warten auf den neuen Wagen am Dienstag unmittelbar vor den Jungfernfahrten. Auf dem Circuito de Jerez haben die Rennställe vier Tage Zeit, die Wagen zu testen. Zwei weitere jeweils viertägige Tests in Bahrain folgen bis zum Saisonauftakt am 16. März in Melbourne.

Wegen der wohl größten Regelreform der Formel 1 werden die Autos mit noch größer Spannung erwartet. Neben der technischen Herausforderung mit neuen Turbo-Motoren und einem komplexeren Hybridsystem mussten die Designer vor allem an der Wagenfront auch aerodynamische Veränderungen berücksichtigen.