Allstar-Aufbauspieler Paul erzielte 32 Punkte, traf acht seiner neun Dreipunktwürfe und kam zudem auf zehn Assists. Bei den Thunder ragten nur Russell Westbrook mit 29 Zählern und Kevin Durant (25) heraus. Die zweite Partie der Best-of-Seven-Serie findet am Mittwoch erneut in Oklahoma City statt. Clippers-Besitzer Donald Sterling ist von der nordamerikanischen Basketball-Profiliga wegen rassistischer Aussagen lebenslang gesperrt.

Schon vor der Partie hatte LeBron James vom Meister Miami Heat erklärt, dass Thunder-Profi Durant in diesem Jahr die Auszeichnung als wertvollster Spieler der regulären Saison (MVP) verdient habe. «Viel Respekt an ihn», sagte er. «Er hatte eine gewaltige MVP-Saison.» Durant gilt als Favorit für die Ehrung, James hatte diese in vier der vergangenen fünf Jahre erhalten.

In der zweiten Partie am Montag gewannen die Washington Wizards mit 102:96 bei den Indiana Pacers, dem topgesetzten Team des Ostens. Guard Bradley Beal war mit 25 Punkten bester Scorer des Außenseiters.