Im Vergleich zu den ersten beiden Duellen steigerten sich die Thunder besonders in der Offensive. Schröder erzielte in 32:17 Minuten ordentliche 17 Punkte.

Den Boston Celtics, bei denen Nationalspieler Daniel Theis aktiv ist, fehlt nach dem 104:96-Auswärtssieg bei den Indiana Pacers nur noch ein Sieg, um in die nächste K.-o.-Runde einzuziehen. Theis stand 3:24 Minuten auf dem Parkett und verbuchte einen Rebound. Bester Werfer war Celtics-Akteur Jaylen Brown mit 23 Punkten.

Ein spannendes Duell lieferten sich die Toronto Raptors und die Orlando Magic, wobei die Kanadier das bessere Ende auf ihrer Seite hatten und mit 98:93 gewannen. Dank der 30 Punkte des starken Pascal Siakam führen die Raptors in der Serie mit 2:1. Für die Magic war es das erste Playoff-Heimspiel seit fast sieben Jahren.