Teamarzt Andreas Gröger berichtete, dass ein Auflaufen von Stürmer Rankel nach dessen Knieverletzung «am unwahrscheinlichsten» sei. Der Berliner hatte sich im Match gegen Lettland eine Meniskusquetschung zugezogen, außerdem wurde später ein Knochenödem diagnostiziert. Rankel absolvierte zwar am Morgen die komplette Trainingseinheit, über einen Einsatz werde aber erst noch entschieden. Bei Baxmann (Pferdkuss) sehe es gut aus, die Chancen von Mauer (Knochenödem) stünden bei 50:50.

Derweil kündigte Bundestrainer Pat Cortina an, im womöglich entscheidenen Spiel um den Einzug ins Viertelfinale wieder auf Goalie Rob Zepp zurückzugreifen. Der Berliner hatte bei den zwei 2:0-Siegen gegen Österreich und Lettland überragt, gegen die USA (0:3) dann aber pausieren dürfen. Wenn Deutschland am Dienstag die Franzosen schlägt und die Slowakei zuvor gegen die Amerikaner verliert, steht Cortinas Auswahl sicher in der K.o.-Runde.