Bei den Damen ist Angelique Kerber aus Kiel an Position neun eingestuft, die Darmstädterin Andrea Petkovic auf Platz 13 und Sabine Lisicki aus Berlin auf Rang 28. In der Herren-Konkurrenz zählt nur der Augsburger Philipp Kohlschreiber als Nummer 22 zu den Gesetzten.

Der serbische Boris-Becker-Schützling Novak Djokovic führt entsprechend der Weltrangliste das Tableau vor Roger Federer aus der Schweiz und dem Spanier Rafael Nadal an. Titelverteidiger Stan Wawrinka aus der Schweiz ist die Nummer vier der Setzliste.

Bei den Damen finden sich die top-gesetzte Serena Williams aus den USA und die Russin Maria Scharapowa als Nummer zwei in den unterschiedlichen Turnierhälften wieder.

Die zweimalige Australian-Open-Siegerin Victoria Asarenka aus Weißrussland ist nach mehreren Verletzungspausen nur noch die Nummer 41 der Welt und nicht als eine der besten 32 Spielerinnen gesetzt. Die Einstufung wird von den Turnierorganisatoren vorgenommen, die sich in der Regel aber an den Weltranglistenpositionen orientieren.