Zuvor waren der Oberhofer Stephan Hocke und vor allem der Slowene Jurij Tepes Opfer der stockenden Anlaufspur geworden und auf dem Vorbau gelandet. Der letzte Wettbewerb der Vierschanzentournee sollte dennoch wie geplant um 16.30 Uhr mit 62 Springern gestartet werden.