Im Kampf um den ersten Titel des WM-Championats von Düsseldorf gewann das nur an Position sechs gesetzte Paar gegen Chien-An Chen und I-Ching Cheng aus Taiwan mit 8:11, 8:11, 11:8, 10:12, 11:4, 11:9, 11:5. Ishikawa/Yoshimura, die WM-Zweiten von 2015, hatten im Halbfinale die Deutsche Petrissa Solja und deren chinesischen Partner Fang Bo nach einem 1:3-Rückstand noch mit 4:3 besiegt.

Für die 23 Jahre alte Team-Olympia-Zweite Solja war es an der Seite von Fang Bo die erste deutsche WM-Medaille im Mixed seit 1971, als das Ehepaar Diane und Eberhard Schöler in Nagoya Rang drei belegt hatte. Bei einer WM wird der dritte Platz nicht ausgespielt.