Im Finale am Samstag trifft der deutsche Davis-Cup-Spieler auf Vorjahressieger Robin Haase aus den Niederlanden. Bereits am Sonntag muss Kohlschreiber in der ersten Runde des Olympia-Wettbewerbs auf Rasen in Wimbledon gegen den Slowenen Blaz Kavcic antreten.

«Es war heute bestimmt keine Glanzleistung, es war einfach sehr heiß, aber ich habe mich durchgekämpft», sagte Kohlschreiber, der mit dem Sieg den Sprung unter die Top-20 der Weltrangliste geschafft hat. «Seit sechs, sieben Jahren arbeite ich schon darauf hin, es ist schön, dass ich nun meine Ziele wieder neu definieren kann. Das Finale wird sicher nicht einfach, aber ich werde alles geben, um den Titel hier in Kitzbühel zu holen.»