Traditionell ist der Winter mit der Weihnachtszeit, der Kälte und dem Schnee eine sehr romantische Jahreszeit. Ist es draußen kalt und eisig, bleibt viel Zeit für kuschelige Zweisamkeit im Warmen. Gerade die Weihnachtszeit ist ohnehin eng verbunden mit Liebe, Familie und Gemütlichkeit. Warum also diese romantische Grundstimmung nicht für eine unvergessliche Hochzeitsfeier nutzen?
Um Ihren Gästen das Schenken zu erleichtern und sie nicht unnötig bei kaltem Winterwetter vor die Türe zu schicken, legen Sie vor Ihrer Feier einen Online-Hochzeitstisch an. Bei Galeria Hochzeit können Sie Ihren Hochzeitstisch online  gestalten und Ihren Gästen so mitteilen, was Sie sich wünschen. Freunde und Verwandte können dann ganz bequem von zuhause aus die Geschenke besorgen.
Neben der romantischen Stimmung, die in der Luft liegt, bietet die Winterhochzeit weitere Vorteile.

Vom Wetter unabhängig

Planen Sie im Frühling oder Sommer eine Hochzeitsfeier mit möglichst viel Zeit im Freien, kann Ihnen der deutsche Sommer leicht einen Strich durch die Rechnung machen. Ein plötzlicher Regenguss, und schon muss die Feierlichkeit verlegt werden – was meist Improvisation und einen Plan B erfordert. Im Winter planen Sie Ihre Feier ohnehin drinnen, da kann es Ihnen egal sein, ob es draußen stürmt oder schneit.

Romantik für Sparfüchse

Winterhochzeiten sind nach wie vor etwas Exotisches. Dadurch stehen viele Hochzeits-Locations im Winter leer und die Fotografen, Friseure, Floristen und Co. haben weniger zu tun. Die Dienstleister – vom Fotografen bis zum Friseur – sind im Winter oft auch preislich flexibler. Sie sind froh, überhaupt einen Auftrag zu haben und kommen dem Brautpaar gerne mit Winterrabatten entgegen. Und Hochzeitsfotos im Schnee sind mindestens genauso zauberhaft wie auf einer Blumenwiese.

Einfache Terminfindung

Die meisten Paare heiraten immer noch im Frühling oder Sommer. Kirchen, Standesämter und Hochzeits-Location sind während der beliebtesten Monate oft weit vorher ausgebucht. Auch Ihre Gäste sind in den Sommermonaten vermutlich eingespannter. Im Winter hingegen können Sie aus den Vollen schöpfen. Die Terminfindung von Kirche, Standesamt und Event-Location gestaltet sich in der „Nebensaison“ deutlich entspannter.
Natürlich gilt aber auch bei der Feier im Winter: Je früher Sie sich um alles kümmern und je zeitiger Sie Ihre Gäste einladen, desto besser. Der ideale Zeitraum für eine Winterhochzeit ist im Januar und Februar. Der Weihnachtsstress ist vorbei und für das neue Jahr ist noch nicht viel geplant. Ideal, um es mit einer romantischen Liebesheirat zu beginnen!