Damit die Partnerschaft alle Höhen und Tiefen übersteht und man noch nach Jahren so verliebt ist, wie am ersten Tag, sollte man für entsprechende Qualität des Liebeslebens sorgen. Wenn man den Sex in seiner Beziehung verbessern möchte, sollte man den Beitrag lesen und die Tipps befolgen.

Sex schafft eine besondere Bindung

Sexualität und Erotik in der Partnerschaft sind sehr wichtig und schaffen eine einzigartige Bindung zu dem Partner. Wenn man sich hervorragend beim Sex versteht, klappt es auch in anderen Lebenslagen einer Beziehung. Wenn es jedoch im Bett nicht mehr so prickelnd läuft, wird es zumindest für einen Partnerteil schwierig sein, die richtige Erfüllung in dieser Beziehung zu finden. Über das Thema Sex in einer Beziehung zu reden ist zumindest am Anfang einer Partnerschaft keine leichte Aufgabe, man sollte jedoch trotzdem die Scham beiseite legen und offen über seine Zweifel in Sachen Erotik mit seinem Partner reden. Nur dann, wenn der Partner weiß, was für ein Problem man hat, kann er sich darauf einstellen und es wird dadurch viel leichter, eine gemeinsame Lösung zu finden. Man darf natürlich seine Beziehung nicht nur ausschließlich auf dem Sex aufbauen, aber ohne Sexualleben, das beide Seiten vollkommen befriedigt, hat eine Beziehung wenige Chancen, auf lange Sicht zu überdauern. Schlechter Sex ist auch ein Grund für einen Seitensprung. Man nutzt gerne die Möglichkeit, übers Internet, wie beispielsweise bei www.treffpunkt18.de, eine heiße Affäre zu starten. 

Sich die Zeit zu nehmen ist wichtig

Intimität und sexuelle Beisammensein kann viel Freude bereiten und macht meistens Lust auf mehr. Manchmal kann es jedoch vorkommen, dass vor allem am Anfang einer Beziehung der körperliche Kontakt eine kleine Überwindung bedeutet und mit Verlegenheit verbunden sein kann. In solchen Fällen ist es absolut in Ordnung, wenn man sich dafür etwas mehr Zeit lässt. Wenn die Beziehung dem Partner viel bedeutet, wird er die Frau nicht bedrängen. Wenn man dafür reif ist, wird das Beisammensein umso prickelnder. Beim Sex muss man sich auf jedem Fall sicher und geborgen fühlen, damit die Sexualität als erfüllend empfunden wird. Um das Vertrauen aufzubauen, dauert jedoch seine Zeit, man sollte sich deswegen nicht selbst unter Druck setzen und einfach das tun, was einem selbst auch gut tut. Man könnte zum Beispiel ein Wochenende bei einem Ausflug in ein romantisches Hotel zusammen verbringen. Auf diese Weise hat man genügend Zeit, um sich etwas näher zu kommen und die Bedürfnisse des Partners, so wie die eigene, kennenzulernen oder neu zu entdecken. Beim Sex sollte man sich und seinen Körper besser kennenlernen. Nur so kann man herausfinden, welche Körperzonen erogen sind und besonders auf Berührungen reagieren. So erfährt man die Vorlieben des Partners sowie seine eigene am besten.