"Der Männerturnverein von 1882 Bamberg e.V. ... Sport, Spaß und Lebensqualität!" So prangt es von den Titelseiten des aktuellen Kursprogramms und des Sport-Dauerangebots. Blickt man hinter die Kulissen, so sind diese Anpreisungen alles andere als Schall und Rauch, im Gegenteil: Der Verein mit aktuell 3300 Mitgliedern und 13 Abteilungen - mit dem Fitness-Gesundheits-Zentrum in der Jahnstraße im Mittelpunkt - bietet ein bunt gefächertes Aktivprogramm für eineinhalb- bis 90-Jährige.

"Fitness pro Gesundheit" lautet das MTV-Credo, das vereinseigene Fitnessstudio ist keine "Mukki-Bude", vielmehr dominiert der Gesundheitssport mit stark präventivem Charakter und auch einer in Kürze entstehenden Abteilung Reha-Sport. Also eine Vielzahl von gesundheitsorientierten Mitgliedern statt Muskelprotzen. Das vom BLSV verliehene Gütesiegel unterstreicht die Klasse dieses MTV-Schwerpunktes.

Der "Milon-Zirkel" ist dabei herausragend, sprich: ein computergesteuertes Krafttraining ist das A und O. "Einmalig werden alle für die betreffende Person wichtigen Daten eingestellt. Aufgrund der hohen Sicherheit und der feinen Abstimmungsmöglichkeiten können bereits Jugendliche dieses kontrollierte Krafttraining ausüben. So werden die Jugendlichen fachmännisch herangeführt", zeigt sich Anja Häusler von diesem "innovativen Krafttraining" begeistert.

Die Sport- und Fitnesskauffrau, eine gebürtige Bambergerin, eigens im MTV ausgebildet, unterstützt seit 2009 die Geschäftsstelle, ist lizenzierte Fitnesstrainerin DSSV und gibt selbst noch vier Kurse ("alles, was mit Wasser zu tun hat"), angefangen von der Aqua-Gymnastik, Kraulschwimmen für Anfänger und Fortgeschrittene sowie das "freie Schwimmen" für Triathleten und Sport schwimmer.

"Wir sind hinsichtlich der Aerobic-Halle und des Gesundheitskonzepts komplett ausgebucht, sage und schreibe 60 Übungsleiter sorgen dafür, dass wir was die Logistik betrifft an der Kapazitätsgrenze sind", beschreibt sie die erfreuliche Situation, die jedoch viel Organisationstalent verlangt. Nichtsdestotrotz ist der MTV sehr stolz darauf, dass ab Oktober das KISS-Konzept realisiert wird. Der Zuschlag seitens des BLSV ist bereits für das Breitensport übergreifende Projekt mit Übungseinheiten in Kleingruppen erfolgt.

Sporteln rund um die Uhr

Apropos Auslastung: Der normale Sporttag in der Vereinshalle beginnt um 8 Uhr, unter anderem mit "Fit in den Tag 50+" und "Qi Gong" (chinesische Meditations- und Bewegungsform, mit Atemübungen und Konzentrationsübungen) sowie mit einem Neustart im September "Tai Chi" (langsame Bewegungen stärken dabei den Kreislauf und die Entspannung bzw. Beweglichkeit des ganzen Körpers).

Bleibt noch ein Blick auf das Tages-Ende: Rock`n Roll, Yoga für Geübte, Kickboxen und Kraftausdauertraining lauten die täglichen Schlussakkorde. Allein die Steigerung der Kurse von 10 (2009) auf 24 (2013) verdeutlicht die imposante Weiterentwicklung.

Wie schon angedeutet ist, führt dieser steile Weg nach oben auch zu mehr Verwaltungsaufwand ("hat sich in den letzten Jahren verdoppelt") und es gibt bereits für bestimmte Kurse Wartelisten, zum Beispiel für das "Eltern-Kind-Turnen" und die "Leichtathletik-Zwerge". Diese Situation versucht der MTV über das KISS-Projekt abfangen zu können. Aber nicht nur der Nachwuchs, sondern auch die "Mitte" ist mit dem ganzjährigen Dauerangebot bestens bedient, was natürlich ebenso für "50plus" gilt. Auch hier ist der MTV gut aufgestellt, ansonsten hätte er nicht das " BTV Gütesiegel S-Klasse, Seniorenfreundlicher Sportverein" bekommen.

Es liegt sicherlich nicht nur im Trend, dass das Gesundheitsbewusstsein der Gesellschaft sich verbessert hat und es immer mehr Präventions-Programme gibt, sondern auch in der Kontinuität der MTV-Leitung begründet, dass sich der Verein auch nach über 130 Jahren seit seiner Gründung in voller Blüte befindet. Mit dem Ersten Vorsitzenden Peter Röckelein, der seit 1977 an der MTV-Spitze steht, und Kassier Hans Klug bestimmen - zusammen mit dem Zweiten Vorsitzenden Ingo Lang - zwei professionelle "Urgesteine" die Geschicke des Großvereins. "Egal welche Probleme es gibt, der Vorstand hat immer ein offenes Ohr. Es wird zukunftsorientiert gedacht und gearbeitet", sieht Anja Häusler das (Geheim)-Rezept für den erfolgreichen Verein, der mit Slackline und dem Parcourring im Sommercamp (Sprungbewegungen im Gelände) wieder zwei neue Akzente setzen konnte.

Das MTV-"Aktiv-Jahr" mit Sport-Dauerangebot und einem vielfältigen Kursprogramm, ist aufgeteilt in drei Semester, wobei fast alle ausgebucht sind und der Herbst traditionell am stärksten nachgefragt ist. Dann pilgern wöchentlich an die 500 Teilnehmer allein wegen der Kurse in die Jahnstraße 32.