Jeder kennt es. Man steigt ins Flugzeug ein, verstaut sein Handgepäck über den Sitzen und will es sich auf seinem Sitz bequem machen. Da wäre nur ein Problem: Die mittlere Armlehne wurde bereits von dem Sitznachbarn eingenommen. Also gibt man sich entweder damit zufrieden, dass man den Kampf um die Armlehne verloren hat, oder man hält dagegen und versucht in einer unüberlegten Bewegung des Sitznachbarn schnell den eigenen Arm auf die Lehne zu schieben. Aber wem gehört denn nun eigentlich die Armlehne in der Mitte?

Wie die Fluggesellschaft Eurowings erklärt, gibt es dafür keine einheitliche Regelung. Es wird geraten, sich diplomatisch mit dem Sitznachbarn zu einigen. Und auch der Knigge schreibt, man soll nicht automatisch beide Armlehnen beanspruchen, sondern sich höflich mit seinen Mitfliegern arrangieren. Laut eines Pressesprechers der Fluggesellschaft Condor, hat im Zweifelsfall der Flugkapitän das letzte Wort.

Haben Sie Fragenaus dem Alltag, die Sie nie zu stellen wagten oder die Ihnen bisher niemand beantworten konnte? Dann schreiben Sie an leserreporter@infranken.de und wir beantworten Ihre Fragen!