Redakteur Alexander Kroh weiß, dass Bücher für geistige Beweglichkeit sorgen - wie Literatur aber auch das Knie, unser am meisten belastetes Gelenk, wieder fit macht, probiert er in der dritten Bürogymnastik-Übung aus. Ob Dostojewski, Duden oder Rosamunde Pilcher ist dabei Geschmackssache. Hauptsache, der Schinken ist möglichst dick.


Um das Knie zu bewegen, muss man nicht aufstehen

Bleiben Sie sitzen, klemmen Sie das Werk zwischen die Füße, so dass die Buchdeckel an der Fußinnenseite anliegen. Knie durchstrecken und dadurch das Buch anheben. Position einige Sekunden halten, dann Füße absenken. Fünf Mal wiederholen. Damit das Knie ausreichend durchblutet und mit Nährstoffen versorgt wird, braucht es Bewegung. Dabei hilft diese Übung - auch zwischendurch im Büroalltag. Alexander Kroh zeigt hier im Video, wie's geht.