Dies sagte der Leiter der Abteilung für Haushalts- und Finanzpolitik, Matthias Warneke, bei einem Besuch des Versuchsfelds in Bernburg bei Magdeburg. Der Bund - und damit der Steuerzahler - fördert die Zucht neuer farbiger Sorten mit 230 000 Euro.

Sachsen-Anhalts Agrarminister Hermann Onko Aeikens (CDU) hatte den Steuerzahlerbund zur Ortsbesichtigung eingeladen. Derzeit würden 50 Prozent aller Möhren in Deutschland importiert, verteidigte Aeikens das Projekt. Mit der Förderung solle der Selbstversorgungsgrad erhöht werden.