Die Hauptstadt der autonomen Kurdenregion im Nordirak, Erbil, ist am frühen Morgen von mehreren Explosionen erschüttert worden.

Nach Berichten der Behörden schlugen mehrere Raketen ein, die allerdings nur Sachschaden anrichteten. Ob die Raketen auf das US-amerikanischen Generalkonsulat oder den Flughafen von Erbil gerichtet waren, konnte zunächst nicht festgestellt werden. Nach offiziellen Angabe wurden bei den Angriffen niemand verletzt, wie die irakische Agentur Ina berichtete. Zunächst gab es keine gesicherten Angaben dazu, wer die Raketen abgefeuert hatte.