Beim Frontalcrash in ein Haus ist am Morgen ein Lastwagenfahrer im thüringischen Altkirchen (Altenburger Land) gestorben. Das Haus - laut Polizei ein unbewohntes Nebengebäude - ist eingestürzt und der Lkw weitgehend von Trümmern bedeckt.

Dadurch verzögerte sich die Bergung des Toten. Das Technische Hilfswerk wurde zur Unterstützung zugezogen. Von weiteren Opfern sei nicht auszugehen, sagte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

Wie es genau zu dem Unfall auf gerader Strecke kam, war vorerst unklar. Es handelt sich um eine Tempo-30-Zone. Direkt neben dem eingestürzten Gebäude stehen Wohnhäuser. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst keine Angabe machen. Die Straße war am Vormittag voll gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:200626-99-572247/3