Die Schwebebahn ist seit einem dramatischen Unfall vor zwei Wochen lahmgelegt: Auf einer Länge von 260 Metern war eine Stromschiene aus der Verankerung gerissen. 76 Fahrgäste hingen teils stundenlang in zwölf Metern Höhe in einer Kabine fest.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung, Gutachter sind eingeschaltet. «Noch ist der Auslöser des Schwebebahn-Zwischenfalls völlig unklar», erklärten die Stadtwerke. Auf der Strecke fahren Ersatzbusse.