Die zwei treten damit die Nachfolge des Grünen-Ministers Jürgen Trittin (2011) und des ehemaligen CDU-Generalsekretärs Heiner Geißler (2010) an.

Von der Leyen war allein vier Mal bei «Günther Jauch», Kubicki jeweils drei Mal bei Jauch und drei Mal bei «Maybrit Illner». Hinter dem Spitzenduo Kubicki und von der Leyen folgen ebenfalls gemeinsam Sahra Wagenknecht (Linke) und Wolfgang Bosbach (CDU) mit je acht Auftritten. Meistgesehener Nicht-Politiker war laut «Meedia» der Journalist und Verleger Jakob Augstein mit sieben Auftritten.

Für die Analyse wurden alle Ausgaben der ARD-Talks «Günther Jauch», «Hart aber fair», «Menschen bei Maischberger», «Anne Will» und «Beckmann» sowie der ZDF-Sendung «Maybrit Illner» ausgewertet.