Auch auf der Mosel bei Trier dürfen wegen des Hochwassers keine Schiffe mehr fahren, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Freitag sagte.

Mehrere Uferstraßen der Mosel wurden wegen Überschwemmung gesperrt. Das Hochwassermeldezentrum Trier sagte bis zu diesem Samstag stagnierende Pegelstände voraus. Der Deutsche Wetterdienst rechnete mit weiterem Regen, aber nicht in extremem Maße.

Das Rheinhochwasser stieg am Freitag ebenfalls weiter leicht an, wie das Hochwassermeldezentrum Mainz mitteilte. «Vom Oberrhein kommt noch eine kleine Welle», sagte ein Sprecher. Die Schiffe auf dem Rhein durften laut Wasserschutzpolizei weiterhin nur in der Flussmitte und maximal 20 Kilometer pro Stunde fahren. Die Hochwasservorhersagezentrale rechnete für den Pegel Maxau bei Karlsruhe für den Freitagnachmittag damit, dass die für die Schifffahrt kritische Marke von 7,50 Metern erreicht wird.