Der 39-Jährige hatte sich Spezialseile um den Oberkörper gebunden und bewegte damit die 115 Tonnen schwere Last voran, wie örtliche Medien am Sonntag berichteten. Angefeuert von Hunderten Zuschauern, zog Nigmatullin die Waggons sieben Meter weit. «Das Wichtigste ist, die Angst zu überwinden. Vor Aufregung konnte ich fast nicht schlafen», sagte der 140 Kilogramm schwere Sportler. Nun will er eine Eisenbahn-Lokomotive durch die Stadt Ufa ziehen.