Bisher sei man mit den Arbeiten im Zeitplan und weiterhin optimistisch, alles bis Montag zu schaffen.

Für die Autofahrer waren die Arbeiten dennoch nervenaufreibend. Am frühen Samstagnachmittag staute sich der Verkehr auf der A7 in Richtung Norden auf drei Kilometern. In Richtung Süden kam es zu zwei Kilometern Stau. Auf der Entlastungsstrecke, der Autobahn 1 kam es in Richtung Norden aufgrund kleinerer Unfälle zu acht Kilometern stockendem Verkehr. «Bisher ist Situation noch positiv zu bewerten. Aber wir bitten die Reisenden weiterhin, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen», sagte ein Sprecher der Polizei.