Jetzt werde das eingedrungene Wasser aus dem Schiff gepumpt, dadurch hebe sich das vorne auf Grund liegende Schiff von alleine, sagte eine Sprecherin des Havariekommandos in Cuxhaven.

Die Ro-Ro-Fähre war am Freitagabend an ihrem Anleger am Skandinavienkai von dem Fährschiff «Nils Holgersson» gerammt worden. Die Schwedenfähre war mit 63 Passagieren an Bord bei einem Wendemanöver aus dem Ruder gelaufen und hatte mit ihrem Bug ein sechs Quadratmeter großes Loch in die Bordwand der «Urd» gerissen.