Der 38-jährige Mann soll seiner Ex-Freundin am Donnerstag hochkonzentrierte Säure ins Gesicht geschüttet haben. Die Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ihr Zustand habe sich mittlerweile aber stabilisiert. Der Verdächtige war zunächst geflüchtet. Am Freitagnachmittag nahmen Polizisten ihn auf einem Parkplatz an der Autobahn 8 bei Rosenheim fest.

Der Mann hatte seiner Ex-Freundin vor ihrer Haustür aufgelauert. Nachbarn kamen ihr zur Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Zwei Ersthelfer, vier Rettungssanitäter und der Notarzt wurden ebenfalls verletzt, als sie mit der Säure in Kontakt kamen.

Das Motiv für die Tat ist noch unklar. Der 38-Jährige hatte bei der Festnahme nach Polizeiangaben keinen Widerstand geleistet. Ob er beim Haftrichter in Rosenheim eine Aussage gemacht hatte, konnte der Polizeisprecher nicht sagen.