Verletzte oder Sachschaden gab es nicht, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Freitag. Auf dem Flug vom dänischen Billund nach Frankfurt am Main habe der Pilot ein Defekt an einem Stromgenerator festgestellt, sagte ein Lufthansa-Sprecher. «Es musste deshalb der nächste Flughafen für eine Ausweichlandung angesteuert werden. Es handelte sich aber nicht um eine Notlandung.»

Vom Flughafen Hamburg brachte ein Ersatzflugzeug die Flugreisenden später nach Frankfurt.