Urlauber aus München fanden die damals neun Monate alte Hündin und nahmen sie einfach mit nach Hause. Zwei Jahre später beantragte das Paar beim Züchter neue Papiere und brachte so die alten Besitzer auf ihre Spur.

Ein Rechtsstreit begann, in dessen Verlauf die Finder aus Bayern schon einmal den Kürzeren zogen. Doch bisher weigern sich die Münchener, Bonnie herauszurücken. Das Landgericht soll nun das Urteil der zweiten Instanz fällen.