Der Rekordversuch sei in Zusammenarbeit mit dem Fallschirmsportclub Dädalus aus Eisenach im amerikanischen Eloy gelungen, teilte der Fallschirmspringer aus dem thüringischen Bad Langensalza mit.

«Das war ein harter Kampf», sagte Kirsch der Nachrichtenagentur dpa. «214 Menschen müssen die Nerven behalten. Keiner darf einen Fehler machen.» Zuvor habe es drei Versuche gegeben, bei denen jeweils nur ein Fallschirmspringer unaufmerksam gewesen sei.

Die Gruppe sprang nahe Eloy über der Wüste des US-Bundesstaates Arizona in den Farben Schwarz, Rot und Gelb. Der bisherige deutsche Rekord lag Kirsch zufolge bei 200 Teilnehmern.