Weitere Funktionen sollen GPS-Ortung und ein Herzschlag-Sensor sein, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Die Smartwatch solle in den kommenden Monaten vorgestellt werden, möglicherweise schon im Juni oder Juli. Samsung sei bereits in Gesprächen mit Telekom-Anbietern in den USA, Europa und Südkorea.

Samsung will die Führung bei Datenuhren übernehmen und hat bereits mehrere Modelle im Angebot, die sich allerdings noch per Funk mit einem Smartphone des koreanischen Herstellers verbinden müssen.

Bei der jüngsten Uhren-Generation stieg der Smartphone-Marktführer vom Google-System Android auf die hauseigene Software Tizen um. Auch die kommende Handy-Uhr werde damit laufen, schrieb das «Wall Street Journal». Für die nächsten Monate wird eine Vielzahl von Daten-Uhren mit Googles speziell angepasstem System Android Wear erwartet. Auch Apple arbeitet laut Medienberichten an einer Computeruhr.